Neubau Kindertagesstätte Irmgardstraße

Wettbewerb für den Neubau einer 5-zügigen Kindertagestätte in Gelsenkirchen.
Der Entwurf thematisiert die städtebauliche Einordnung des eingeschossigen Solitärs in ein parkähnliches Ensemble. Das Grundstück korrespondiert mit dem gegenüberliegenden Eingang zu einer Parkanlage mit Anbindung zum Bulmker Park.
Diese Korrespondenz ist konzeptionelles Leitmotiv des Entwurfs - es entsteht eine Kita im Park.
Der Baukörper wird geprägt durch die Gartenlandschaft, die ihn formal als organisch-geschwungener Spielflur durchfließt. Innen und Außen verbinden sich so thematisch miteinander und bilden eine Einheit innerhalb der aufgebrochenen Blockrandbebauung der Umgebung.
Die Fassadengestaltung, als unregelmäßige Struktur -im Sinne einer freien gewachsenen Anordnung- farblich variierender Holzelemente, unterstützt das Entwurfsthema.
Der Spielflur als zentrales Element dient neben der Erschließung aller Räume als funktionaler Bestandteil der Kindertagesstätte und bietet alternative Nutzungs- und Aufenthaltsmöglichkeiten.
Die Außenanlagen werden mit einer Funktionsstruktur unter Wahrung der thematischen Aussage des "Durchfließens" gegliedert. Die fließende Anordnung von Wegen, Terrassen, Spiel- und Grünflächen umgibt den Baukörper.
  • Standort: Gelsenkirchen
  • Entwurf: 2012
  • Bauzeit: 2012 / 2013