Entwurf Grundschule

Das Baugrundstück für den Neubau der Grundschule ist unübersichtlich und ohne Struktur. Es befindet sich von der Hauptstraße aus gesehen in zweiter Reihe und weist verschiedene Fluchten, Höhen und Nischen auf. Die bauliche Umgebung ist ausgesprochen heterogen. Diese Situation erfordert eine möglichst einfache, eindeutige, selbstbewusste ordnende Positionierung der neuen Schule.
      Der Entwurf der neuen Schule konzentriert das Gebäudevolumen deshalb in drei kompakten Geschossen am westlichen Rand des Planungsgebietes. Das Gebäude orientiert sich an den baulichen Fluchten von Mensa und Turnhalle. Als Folge entsteht ein großzügiger Vorplatz mit ungefähr der gleichen Grundfläche wie der Neubau. Zur Feldsieper Straße wird mit landschaftsplanerischen Mitteln der Zugang zum Gebäude neu formuliert. Stadtmöbel, Bodenbeläge und Vegetation, in derselben Formensprache wie der Neubau, locken den Besucher und kündigen das Schulerlebnis bereits im Straßenraum an.
          Die einheitliche Fassade spiegelt das innere Konzept der räumlichen Vielfalt in Form eines polygonalen Verlaufes wieder. Die umlaufend transparente Bandfassade verjüngt und weitet sich um das Gebäude herum auf. Im Eingangsbereich entsteht durch die Ausweitung eine großzügige offene Willkommensgeste.
  • Standort: Bochum
  • Entwurf: 2019
  • Bauzeit: -

Perspektive: büsing van wickeren